Bier- und Jagdmuseum in Schwäbisch Gmünd

Nachdem das Biermuseum seit einigen Monaten geöffnet ist, hatte nun auch der AGV 1958 die Gelegenheit, sich dort einmal umzuschauen.

Als ehemaliger Mitarbeiter der Engel-Brauerei Schwäbisch Gmünd hatte Martin Nuding die Möglichkeit, viele Erinnerungsstücke aus dem Gebäude zu retten, bevor es abgerissen wurde. Gemeinsam mit seiner Frau Ute arrangierte er diese zusammen mit weiteren Exponaten, die ihm von vielen Gmündern überlassen wurden, im Haus seiner Urgroßeltern auf dem Rehnenhof zu einer spannenden Schau, die den Bogen über Jahrzehnte Gmünder Bierhistorie spannt. Natürlich kennt er auch viele Geschichten und Anekdoten, die er während der Führung erzählt. Außerdem gibt es ein Jagd-Diorama, das ebenfalls besichtigt werden kann.

Aber nicht nur die Besichtigung von Flaschen, Dosen, Schildern, Rezepturen und vielen anderen Dingen ist möglich. Man kann auch ganz gemütlich bei leckeren schwäbischen Gerichten das eine oder andere Bier trinken, das man so nicht unbedingt in jeder Wirtschaft bekommt. Diese Gelegenheit nutzten wir natürlich und verbrachten einen geselligen Stammtisch der "etwas anderen Art".